Heute früh haben wir in der Universität Würzburg eine Aktion gegen die Kriegstre…

Heute früh haben wir in der Universität Würzburg eine Aktion gegen die Kriegstreiber vor unserer Haustür durchgeführt. Das US-Militär hat der Uni dieses Jahr über 200.000€ für ,,Forschungsprojekte" bereitgestellt. Wenn für das US-Militär, welches mit Abstand der größte Kriegstreiber und Mörder auf der Welt ist, geforscht wird, so kann das nur Leid und Elend verursachen.
Gleichzeitig mit dem Hissen das Transpis über dem Eingang des großen Hörsaalgebäudes, mit welchem wir in der Zwischenpause auf die Aktion aufmerksam machten, wurden hunderten interssierten Personen Flyer verteilt. Darin wurde über die untragbare Situation informiert.
Wir fordern, dass damit sofort Schluss gemacht wird und die Uni aufhört Rüstungsforschung für das US-Militär durchzuführen! Unsere Bildung muss solide finanziert werden! Das wäre schon einmal leichter, wenn die Bundeswehr nicht Jahr für Jahr ein paar Milliarden mehr bekommt.
Krieg beginnt hier! Beenden wir ihn also auch hier!
Das Video zur Aktion wird diese Woche noch hochgeladen.

Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:30 vor dem Buchladen Neuer Weg, um Aktionen gegen Krieg und andere Missstände zu planen! Schau gern vorbei und bringt neue Vorschläge und Ideen mit.

Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ)