Tausende Menschen demonstrieren heute für den Sturz der österreichischen Rechtsr…

Tausende Menschen demonstrieren heute für den Sturz der österreichischen Rechtsregierung aus ÖVP und FPÖ. Anlass ist der Rücktritt des Vizekanzlers H.C. Strache, der über ein Video gestolpert ist welches ihn dabei zeigt, wie er besoffen viel Müll redet. In dem Video von einem Abend in Ibiza verspricht er außerdem einer möglichen Sponsorin seiner Partei politischen und wirtschaftlichen Einfluss.

Die KJÖ – Kommunistische Jugend Österreichs erklärte heute zu dem Video: "Ganz ungeniert wurde dabei über die Übernahme der Kronen-Zeitung gesprochen und profitable Geschäfte in Aussicht gestellt. Das zumindest zeigen heimliche Videoaufnahmen aus dem Juni 2017.
Klar ist, dass all das selbst für österreichische Verhältnisse ein absolutes Novum darstellt. Es zeigt sich zum wiederholten Male, für wen die FPÖ wirklich Politik macht, nämlich für die Reichen und Mächtigen, für die Kapitalisten und Oligarchen."

Mittlerweile hat Strache seinen Rücktritt verkündet. Was wird sich ändern? Die GenossInnen von der KJÖ nochmal: "Auch wenn wir Strache, Gudenus und der FPÖ keine Träne nachweinen, gilt für uns: Egal welche bürgerliche Regierung am Ende steht, unser Widerstand muss unverändert weitergehen! Denn auch eine Regierung ohne Beteiligung der rechtsextremen FPÖ bzw. einer FPÖ unter anderer Führung wird im Dienste des Kapitals stehen, die die Rechte der ArbeiterInnenklasse und der Werktätigen attackiert, die arme und sozialschwache Menschen mit Füßen tritt und eine Politik im Interesse von Banken und Konzernen umsetzt. Alle bürgerlichen Parteien haben längst bewiesen, dass sie für die Lohnabhängigen und die Jugend nichts als Hohn und Spott übrig haben."

Mehr zur Biographie des jahrzehntelang aktiven Rechtspolitikers Strache hat die Süddeutsche zusammengestellt: https://gfx.sueddeutsche.de/apps/e563408/www/

Die Erklärung der KJÖ könnt ihr hier in voller Länge lesen: https://www.facebook.com/…/a.4574266989…/10156914241523941/…